Das Audit als Überprüfung mit zunehmender Bedeutung

Lebensmittelskandale und andere Krisen sind mit wirtschaftlichen Schäden und Vertrauensverlusten gegenüber den Behörden verbunden. Sie führen zu Forderungen nach Verbesserungen in den Überwachungssystemen. Die Suche nach "Verantwortlichen " und ggf. Personalveränderungen sind üblich. Inzwischen zielt die Krisennachbereitung und -prävention aber auch zunehmend auf die Frage von etwaigen Verbesserungsmöglichkeiten in den Überwachungssystemen ab. Der beitrag stellt die vorteile eines effektiven Qualitätsmanagements und einschlägige Erfahrungen dar.

Autor:
S. Ludwig
Landratsamt Göppingen
Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz
Pappelallee 10
73037 Göppingen

 

Erstmalig wurde das West-Nil-Virus bei 12 Vögeln und 2 Pferden im Jahr 2018 in Deutschland nachgewiesen. Infektionen mit diesem Virus stellen eine anzeigepflichtige Tierseuche dar, für die derzeit keine nationale Bekämpfungs-verordnung vorhanden ist. Daher sollte sich das tierseuchenrechtliche Vorgehen auf das Tiergesundheitsgesetz stützen. Entsprechende Empfehlungen des FLI werden erläutert. Weiterhin wird auf die derzeit gültige Stellungnahme der Ständigen Impfkommission Veterinärmedizin (STIKoVet) zur Immunisierung von Pferden gegen das West-Nil-Virus eingegangen. Da es auch zu einem massenhaften Sterben von Wild- und Zugvögeln in Folge einer Usutu-Virus-Infektion gekommen ist, sind zukünftige Forschungsbestrebungen auf ein verstärktes Monitoring von Vögeln, Pferden und Mücken in den sogenannten "Hot-Spot-Regionen" ausgerichtet.

Autor*innen:
U. Ziegler, M. Keller, F. Michel, A. Globig, N. Denzin, M. Eiden, C. Fast, J. Gethmann, M. Bastian, M. H. Groschup, F. J. Conraths
c/o U. Ziegler
Friedrich-Loeffler-Institut
Institut für neue und neuartige Tierseuchenerreger
Südufer 10
17493 Greifswald - Insel Riems

nötig, möglich, überfällig

Die Notwendigkeit einer staatlichen Tiergesundheitsdatenbank wird in diesem Artikel erneut erläutert. Sie ist jederzeit einzurichten, wie anhand der Rechtsgrundlagen und der praktischen Beispiele darstellbar ist.

Autor:
G. Pannwitz
Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt
Landkreis Vorpommern-Greifswald
Feldstr. 85a
17489 Greifswald

Aktualisierung der Desinfektionsrichtlinie des BMEL

Die im § 7 des Tierseuchengesetzes erwähnten Mittel und Verfahren, die bei einer tierseuchenrechtlich vorgeschriebenen Desinfektion sicherstellen,dass Tierseuchenerreger unwirksam gemacht werden, wurden1993 in Form einer Richtlinie (D-RL) erarbeitet. Die letzte grundlegende Überarbeitung der D-RL erfolgte 2007. Aufgrund aktueller Entwicklungen wurde das Friedrich-Loeffler-Institut gebeten, die Richtlinieerneut zu überarbeiten.

Autor*innen:
I. Michels, H.A. Scheinemann, J. Schinköthe, S. Reiche, C. Menge
c/o C. Menge
Institut für molekulare Pathogenese
Friedrich-Loeffler-Institut
Naumburger STr. 96a
07743 Jena

Joomla templates by a4joomla