Sushi ist ein japanisches Traditionsgericht, das in der Regel aus rohem Fisch und mit Reisessig angesäuertem Reis sowie Nori besteht. Aufgrund der rohen Bestandteile, insbesondere bei der Verwendung von Fisch, Garnelen und Muschelfleisch, gehört Sushi zu den leichtverderblichen Lebensmitteln. Am Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) werden regelmäßig Untersuchungen zum mikrobiologischen Status von Sushi durchgeführt. Neben der sensorischen Beschaffenheit werden die Proben auf mögliche pathogene Erreger wie Listeria monocytogenes und Salmonellen, Lebensmittelintoxikationserreger (Bacillus cereus, Staphylococcus aureus), Verderbnisparameter (Hefen, Schimmelpilze, Pseudomonaden) und Hygieneindikatoren (Enterobacteriaceae, E. coli) untersucht. Insgesamt wurden 126 Proben Sushi im Zeitraum von 2015 bis 2017 aus in Bayern ansässigen Gaststätten, Restaurants und Imbisseinrichtungen einer Untersuchung unterzogen und die Trendentwicklung des mikrobiologischen Status von Sushi ermittelt.

AutorInnen:
K. K. Nguyen, H. Bauer, G. Schulze
c/o K. K. Nguyen
Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL)
Eggenreuther Weg 43
91058 Erlangen

Joomla templates by a4joomla