Ein Interview mit dem Präsidenten des Bundesverbandes der beamteten Tierärzte e.V., Herr Dr. Stöppler:

1. Seit wann besteht der BbT, wer war der Initiator zu dessen Gründung?

Der Bundesverband der beamteten Tierärzte, Tierärztinnen und Tierärzte im öffentlichen Dienst besteht nunmehr seit über 50 Jahren. In den Aufbaujahren nach dem Krieg suchten auch die beamteten Tierärzte einen festeren Zusammenhalt. In einigen Bundesländern gab es schon entsprechende Vereinigungen, und an Kontakten untereinander mangelte es nicht. Die damaligen Dienststellen hatten nicht die geringste Ähnlichkeit mit den meist kommunalen Veterinärämtern der heutigen Zeit. Es waren Ein-Mann-Behörden. Das Büro, nicht viel mehr als nur ein Dienstzimmer, befand sich in der Regel im Hause des Kreistierarztes, dem vielleicht noch eine Schreibkraft stundenweise zur Verfügung stand. Die Hauptaufgaben lagen im Bereich der Tierseuchenbekämpfung, und die Sanierung der Rinderbestände von Tuberkulose und Brucellose sowie die Überwachung der Schlachttier- und Fleischuntersuchung, der „Fleischbeschau“, standen im Vordergrund der Tätigkeit. Im Tierschutz und in der Lebensmittelüberwachung fungierten die beamteten Tierärzte als Sachverständige der zuständigen Behörden, denen allein der Vollzug der erforderlichen Maßnahmen oblag.

Herr Ministerialdirigent Professor Dr. Werner Zwingmann wurde anlässlich der erweiterten Vorstandssitzung des BbT am 25. April 2009 auf Grund seiner Verdienste für  den Bundesverband der beamteten Tierärzte e.V., Verband der Tierärztinnen und Tierärzte im öffentlichen Dienst zum Ehrenmitglied ernannt. Der Beschluss fiel einstimmig.

16.01.2006 - Pressemeldungen 01/06: Stellungnahme zum Bericht von Report Mainz

Erstmals haben auch Tierärzte aus Praxis, Wissenschaft und Überwachung am Erlebnisbauernhof der Internationalen Grünen Woche in Berlin teilgenommen. Mit ihrer begleitenden Tätigkeit vom Stall bis auf den Tisch beraten und kontrollieren Tiermediziner bei der Gewinnung, Behandlung und Inverkehrgabe von Lebensmitteln tierischer Herkunft mit guten Ergebnissen. Es gilt das Prinzip "Gesunde Tiere – gesunde Lebensmittel" für die Tätigkeit in Beratung und Überwachung. Geringe gesundheitsrelevante Beanstandungsquoten auf diesem Gebiet unterstreichen dies, so Dr. Heinrich Stöppler

Joomla templates by a4joomla