In einem Artikel bei Wikipedia wird seit kurzem u.a. über Struktur, Aufgaben, Arbeit und Geschichte des Bundesverbandes der beamteten Tierärzte informiert.
Link zu Wikipedia

Zum ersten Mal seit seinem fast 60-jährigem Bestehen hat sich der BbT auf dem 6. Leipziger Tierärztekongress im Rahmen der Industrieausstellung "vetexpo" einem breiten Fachpublikum vorgestellt.
In zahlreichen Gesprächen konnten Kolleginnen und Kollegen Einzelheiten über den öffentlichen Veterinärdienst, aber natürlich auch über den Verband, seine Struktur und Organisation sowie seine Aufgaben und Ziele erfahren.  Eine

Im Rahmen der Internationalen Grünen Woche in Berlin stellte der EU-Kommissar für Gesundheit und Verbraucherschutz John Dalli die neue Strategie für Tierwohl in Europa vor.

Die auf 4 Jahre ausgelegte Strategie 2012 –2015 verfolgt zwei  Ansätze: Einen Vorschlag für ein umfassendes Tierschutzrecht und eine Intensivierung der derzeitigen Maßnahmen. Die neue Strategie soll zum Einen die nötige Flexibilität ermöglichen und es zum Anderen den Beteiligten erlauben, die erforderlichen Tierschutzstandards aufunterschiedlichem Wege zu erreichen.

„Gemeinschaftliche Rechtsvorschriften zum Tierschutz und EU-geförderte Forschungsprojekte haben in den vergangenen Jahren deutlich zum Wohlergehen landwirtschaftlicher Nutztiere beigetragen. Viele Verbraucher wissen, dass Tierschutz ein wichtiges Thema ist, sind sich aber noch nicht sicher, wie viel in dieser Hinsicht bereits passiert. Ein wichtiges Ziel unserer Strategie ist es, den Menschen zu erklären dass Europa im Bezug auf Tierschutz von landwirtschaftlichen Nutztieren zu den Vorreitern weltweit gehört.“

Die neue Strategie wurde in Form einer Mitteilung der Kommission an das Europäische Parlament, den Rat und den Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss verabschiedet.

Im Rahmen der Eröffnung des Messestandes der Kommission wurden die aktuellen Themen, insbesondere Antibiotikaanwendung und Tiergesundheit, mit EU-Kommissar John Dalli und OIE-Generaldirektor Dr. Bernard Vallat diskutiert.

 

Bild: OIE-Generaldirektor Vallat, EU-Kommissar Dalli, BbT-Präsident Hartmann (v.r.)


http://ec.europa.eu/food/animal/welfare/actionplan/actionplan_de.htm
http://ec.europa.eu/food/animal/welfare/actionplan/4%20Presentation%20Strategy%20for%20AW.pdf

Bei der Delegiertenversammlung in Berlin wurde Dr. Martin Hartmann, Präsident des Bundesverbands der beamteten Tierärzte (BbT), mit 95% der Stimmen neu in das Präsidum der Bundestierärztekammer gewählt. Dr Hartmann vertritt künftig das Ressort „Öffentliches Veterinärwesen und gesundheitlicher Verbraucherschutz“. Der Veterinäramtsleiter aus dem Hohenlohekreis will sich im Präsidium insbesondere für die Herausstellung der Bedeutung der Tierärzte im gesundheitlichen Verbraucherschutz in der Öffentlichkeit sowie für eine stärkere personelle Ausstattung des Öffentlichen Veterinärwesen einsetzen. Im Tierschutz, in der Tierseuchenbekämpfung, bei der Lebensmittelüberwachung sowie bei der Überwachung des Verkehrs mit Tierarzneimitteln steht die Veterinärverwaltung vor großen Aufgaben, die mit der derzeitigen Personalausstattung und den derzeitigen Instrumenten nicht zu bewältigen sind. Dr. Hartmann wird in seiner neuen Funktion verstärkt die Themen "Tierschutz in der Nutztierzucht", "Impfen statt Töten" und "Risikoorientierte Fleischuntersuchung" bearbeiten.
Dr. Cornelia Rossi-Broy, 2. Vizepräsidentin des BbT wurde als Verantwortliche für das Resort „Internationale Angelegenheiten” mit großer Mehrheit für eine weitere Amtszeit bestätigt.

Bild: Dr. Landsiedel, Präsident der LTK TH, und Dr. Martin Hartmann, Präsident des BbT

Joomla templates by a4joomla