Deutsche Behörden haben am 12. Februar 2013 über das europäische Schnellwarnsystem für Lebensmittel und Futtermittel (RASFF) eine Meldung der Behörden in Luxemburg über möglicherweise falsch gekennzeichnete Produkte mit Pferdefleisch erhalten. In Fertigprodukten mit Fleischanteilen wurde zwischenzeitlich auch in Deutschland nicht deklariertes Pferdefleisch nachgewiesen. Diese Verstöße gegen das Kennzeichnungsrecht sind eine nicht zu akzeptierende Verbrauchertäuschung. Ob auch eine Gesundheitsgefährdung durch Rückstände von nicht für lebensmittelliefernde Tiere zugelassene Arzneimittel vorliegt, konnte in Deutschland noch nicht bestätigt werden. Die nationalen und EU-rechtlichen Hygienevorschriften bieten den Behörden die Möglichkeit, zielgerichtet die Herkunft der Fertigprodukte zurückzuverfolgen und die erforderlichen Sanktionen zu erlassen.

Im Jahr 1953 wurde in Remagen die "Bundesarbeitsgemeinschaft der beamteten Tierärzte" gegründet und im Jahr 1973 in "Bundesverband der beamteten Tierärzte (BbT)" umbenannt.
Das 60-jährige Bestehen des Verbands wird am 26. Juni 2013 in Berlin mit einem Festakt mit Ehrengästen aus Politik, Wirtschaft, Verbänden und Verwaltung gefeiert.
Der BbT ist der berufsständige Fachverband der im öffentlichen Dienst tätigen Tierärztinnen und Tierärzte in Deutschland.

Anwendung von Narkosemitteln durch Laien darf nicht Gesetz werden Bundesverband Praktizierender Tierärzte (bpt) und Bundesverband der beamteten Tierärzte (BbT) appellieren an Bundestag und Bundesrat, bei der vorgesehenen Änderung des Tierschutzgesetzes auf eine – auch indirekte - Freigabe von Narkosemitteln zur Durchführung einer Ferkelkastration durch Landwirte zu verzichten.

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Bundesverband stellt die Berichte der BbT-Seminare und die Berichte der BbT-Kongresse allen Mitgliedern seiner Landesverbände kostenfrei zur Verfügung. Einige Berichte sind frei zugänglich. Nichtmitglieder können, ggf. im Rahmen der Teilnahme an einem Seminar des BbT, einen Zugang zu diesen Downloads erwerben. Der Zugang gilt für diesen Personenkreis grundsätzlich für 365 Tage nach der Registrierung. Setzen Sie sich ggf. mit der Geschäftsstelle des Bundesverbandes der beamteten Tierärzte e.V. in Verbindung. Email der Geschäftsstelle: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der Bundesverband der beamteten Tierärzte e. V. gewährt aus rechtlichen Gründen (Schutz der Urheberrechte) nur Benutzern mit persönlicher Mailadresse einen Zugang. Adressen allgemeiner Mailpostfächer (Veterinärämter, Schlachthöfe, Tierarztpraxen und andere Behörden) werden nicht registriert. Bitte haben Sie Verständnis.

Beachten Sie die Urheberrechte der Autoren. Holen Sie - insbesondere bei der Verwendung von Bildern und anderen Medien - vorab die Zustimmung der Autoren bzw. Eigentümer dieser Objekte ein. Wir gehen davon aus, dass Texte nur im Rahmen der in der Wissenschaft geltenden Regeln verwandt werden.

Bitte geben Sie uns eine Rückmeldung, ob Ihnen das Angebot zusagt. Wir sind bemüht, es soweit als möglich zu optimieren.

Mit freundlichen Grüßen
Der Präsident

>>> zu den Berichten

 

 

Joomla templates by a4joomla