Drucken

Bei der Delegiertenversammlung in Berlin wurde Dr. Martin Hartmann, Präsident des Bundesverbands der beamteten Tierärzte (BbT), mit 95% der Stimmen neu in das Präsidum der Bundestierärztekammer gewählt. Dr Hartmann vertritt künftig das Ressort „Öffentliches Veterinärwesen und gesundheitlicher Verbraucherschutz“. Der Veterinäramtsleiter aus dem Hohenlohekreis will sich im Präsidium insbesondere für die Herausstellung der Bedeutung der Tierärzte im gesundheitlichen Verbraucherschutz in der Öffentlichkeit sowie für eine stärkere personelle Ausstattung des Öffentlichen Veterinärwesen einsetzen. Im Tierschutz, in der Tierseuchenbekämpfung, bei der Lebensmittelüberwachung sowie bei der Überwachung des Verkehrs mit Tierarzneimitteln steht die Veterinärverwaltung vor großen Aufgaben, die mit der derzeitigen Personalausstattung und den derzeitigen Instrumenten nicht zu bewältigen sind. Dr. Hartmann wird in seiner neuen Funktion verstärkt die Themen "Tierschutz in der Nutztierzucht", "Impfen statt Töten" und "Risikoorientierte Fleischuntersuchung" bearbeiten.
Dr. Cornelia Rossi-Broy, 2. Vizepräsidentin des BbT wurde als Verantwortliche für das Resort „Internationale Angelegenheiten” mit großer Mehrheit für eine weitere Amtszeit bestätigt.

Bild: Dr. Landsiedel, Präsident der LTK TH, und Dr. Martin Hartmann, Präsident des BbT