Am 10. Oktober 2018 war es so weit: Der Landesverband der Tierärztinnen und Tierärzte im öffentlichen Dienst feierte sein 50 jähriges Bestehen.

In einem Festakt im gut besuchten Ärztehaus des Saarlandes wurden die Tierärzteschaft und ihre Gäste zunächst vom Hausherren, dem Präsident der Ärztekammer, Sanitätsrat Dr. Josef Mischo, herzlich begrüßt.

Es war der Vorsitzenden des Verbandes, Dr. Antje Wagner-Stephan, eine Ehre, zwei der ursprünglichen Gründungsmitglieder, nämlich Dr. Karl Berrang und Dr. Wofgang, der die Beweggründe und Umstände der Gründung des Verbandes in einer Rede nachvollziehbar darlegte, begrüßen zu dürfen. Chronologisch schilderte die Vorsitzende dann die eng mit der Geschichte der saarländischen Veterinärverwaltung (von der Einmannbehörde mit der Ehefrau als Schreib- und Telefonhilfe bis zum Landesamt für Verbraucherschutz) verbundenen Geschichte des LbT und würdigte ihre Vorgänger. Auf das sich im Laufe der 50 Jahre veränderte Berufsbild mit einer Reihe von zusätzlichen Aufgaben ging sie ein und betonte die damit verbundene höhere Anforderung an die personelle Ausstattung, die bei weitem nicht immer gegeben sei. Zum Schluss rief sie zu mehr Selbstbewusstsein der Tierärztinnen und Tierärzte im Öffentlichen Dienst des Saarlandes auf, da diese eine hervorragende Arbeit leisten würden, auch, wenn dies in der Öffentlichkeit nicht immer so wahrgenommen werde.

Als Wertschätzung des kleinen saarländischen Verbandes wurde empfunden, dass der Vorsitzende des Bundesverbandes, Dr. Holger Vogel extra aus dem Nordosten der Republik angereist war und seine aufschlussreichen Grußworte darreichte (s. dort). Auch Dr. Rudi Schneider vom Nachbarverband Rheinland-Pfalz sowie Dr. Hermann Rau vom saarländischen Verband der praktizierenden Tieräzte erwiesen dem Verband durch ihren Besuch die Ehre.

Staatsekretär Krämer fasste die Aufgaben der der Tierärztinnen und Tierärzte im Öffentlichen Dienst im Saarland zusammen und würdigte ihre Arbeit.

Sanitätsrat Dr. Arnold Ludes, als ehemaliger Vorsitzender des LbT und langjähriges Mitglied, sprach hier als Präsident der Tierärztekammer des Saarlandes und plädierte in seinem Grußwort für ein Miteinander aller derer, die im öffentlichen Gesundheitswesen tätig sind (one health).

Den fachlichen Beitrag lieferte Dr. Karl Zimmer vom Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz mit seinem Vortrag zum Thema „Aujetzkysche Krankheit bei Wildschwein und Hund“, der großen Anklang fand.

Die Veranstaltung fand ihren gemütlichen Ausklang bei guten Gesprächen und kleinen festen und flüssigen Gaumenfreuden.

Dr. Antje Wagner-Stephan

Erste Vorsitzende des LbT Saarland

Mitglieder können nach erfolgter Anmeldung den Beitrag kommentieren.

Joomla templates by a4joomla