Sehr geehrte Damen und Herren,
Sehr geehrter Herr Leichsenring, sehr geehrter Herr Barth, sehr geehrter Herr Dammböck!

Ich freue mich sehr und es ist mir eine Ehre, Ihnen heute im Namen des Bundesverbandes der beamteten Tierärzte zu diesem schönen Jubiläum zu gratulieren.

Ein Vierteljahrhundert gilt es zu feiern – und das an einem Ort, der ja fast perfekt ist für diesen Anlass: Die Synthese von Lebensmittel und IT, zwischen dem weltberühmten Lübecker Marzipan und der Stadt als Geburtszelle der heute im gesamten öffentlichen Veterinärbereich in Deutschland eingesetzten Software.

Als Vertreter meines Berufsstandes macht mich natürlich besonders stolz, dass vor 25 Jahren ein Tierarzt das Unternehmen maßgeblich mit aus der Wiege gehoben hat: Dr. Andreas Müller-Buder, Amtstierarzt der Hansestadt Lübeck, hatte dabei nicht nur die Idee, sondern auch die innovative Kraft, umfassende, ganzheitliche Datenbankkonzepte für Veterinärverwaltungen praktisch umzusetzen. Er initiierte das BALVI-Projekt in Schleswig-Holstein und gestaltete maßgeblich die ersten Programme der BALVI GmbH. So konnte der tierärztliche Sachverstand von Anfang an in unsere heutigen IT-Struktur eingebracht werden.

Denn glauben Sie mir: Das ist eine sehr bemerkenswerte Leistung! Kennen Sie etwa Tierärzte, die in technischen Disziplinen nachhaltige Weltleistungen erbracht haben? Mir fällt an dieser Stelle nur der schottische Tierarzt John Boyd Dunlop ein. Durch die Erfindung der luftgefüllte Gummireifen ermöglichte er uns bis ins heutige Zeitalter ein bequemes Reisen – und das war bereits 1888.

Für mehr Bequemlichkeit im Datenverkehr sorgt nun seit 25 Jahren die Firma BALVI. Kontinuierlich hat sie sich quasi zum wichtigsten Werkzeuglieferanten für die Mitarbeiter der Lebensmittelüberwachungs- und Veterinärämter in ganz Deutschland entwickelt. Nach und nach ist die BALVI-Software in allen Bundesländern zum Einsatz gekommen, wobei die Zusammenarbeit der Anwender über Arbeitsgruppen funktioniert, in die Kollegen aus den Veterinärverwaltungen entsandt werden, die die Firma BALVI bei der Entwicklung und Umsetzung unterstützen.

Wobei an dieser Stelle zu erwähnen ist, dass 16 Bundesländern als Kunden, einhergehend mit mannigfaltig eingebrachten Vorstellungen und Ideen, bestimmt bei so manchem Ihrer Mitarbeiter graue Haare hinterlassen haben ...

Doch das ist Schnee von gestern – mittlerweile ist das Alltagsgeschäft in unseren Überwachungsbehörden ohne BALVI-Software undenkbar. Die zunehmende Digitalisierung der Arbeitswelt hat sich in den letzten 25 Jahren auch in der Veterinärverwaltung entwickelt. Eine Entwicklung, die rasant weitergeht: Ich denke dabei nur an die mobile Datenerfassung über den Erfassungsassistenten, das zentrale Betriebsregister oder die Einführung der elektronischen Akte. Wen wundert´s, dass da der Begriff „Systemrelevant“ eine ganz praktische Bedeutung bekommt – bei einem Ausfall des Systems regiert das Chaos ...

Doch das ist glücklicherweise sehr, sehr selten, und dafür möchte ich mich an dieser Stelle bei allen Mitarbeitern bedanken! BALVI ist seit Jahren ein verlässlicher Partner der Veterinärverwaltungen der Bundesländer bei der Entwicklung von Software für den gesundheitlichen Verbraucherschutz und man kann sagen, dass in Punkto Digitalisierung dieses Gebiet in Deutschland im Vergleich zu anderen Verwaltungsbereichen weit vorn ist.

Mein Dank gilt im Übrigen auch Ihrer Treue, was die Präsenz des Unternehmens bei unserem Internationalen Veterinärkongress in Bad Staffelstein angeht: Seit vielen Jahren stellen sich Ihre Mitarbeiter auf dem größten Treffen der Tierärzte im öffentlichen Veterinärwesen den Fragen der Kollegen; als Sponsor trägt BALVI darüber hinaus zum Gelingen der beliebten Veranstaltung bei – in diesem Jahr fanden wieder rund 700 Kollegen den Weg in das fränkische Kurstädtchen.

Zu guter Letzt bleibt mir, Ihnen und all Ihren Mitarbeitern weiterhin eine erfolgreiche Geschäftstätigkeit und ein gutes Gespür zu wünschen, die Erfordernisse des Marktes zu erkennen und umzusetzen. Und auch wir als Bundesverband der beamteten Tierärzte wünschen uns auch weiterhin eine so angenehme Zusammenarbeit,

herzlichst Ihr
Toby Pintscher
1. Vizepräsident des Bundesverbandes der beamteten Tierärzte e. V.
Vereinigung der Tierärztinnen und Tierärzte im öffentlichen Dienst

Mitglieder können nach erfolgter Anmeldung den Beitrag kommentieren.

Joomla templates by a4joomla