Können Zirkusse Wildtieren und domestizierten Tieren ein artgerechtes Leben ermöglichen?

Die Einhaltung von Tierschutzbestimmungen in fahrenden Betrieben steht immer wieder im Fokus und findet auch im öffentlichen Raum eine große Aufmerksamkeit. Umso wichtiger ist es für Amtstierärztinnen und Amtstierärzte, Zugang zu fundiertem Fachwissen zu erhalten, um die Handlungssicherheit zu erhöhen.

Zur Durchführung einer sachgerechten Kontrolle benötigt man nicht nur Kenntnisse über Gehegegrößen oder Stalltemperaturen, sondern darüber hinaus profundes Wissen über tierärztliche Besonderheiten in Bezug auf Anatomie, Physiologie und Ethologie (Körperpflege, Futter- oder Sozialverhalten und andere Lebensgewohnheiten).

Bekanntmachung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz zum nächsten Lehrgang mit Prüfung für den tierärztlichen Staatsdienst 2020

Ab Januar 2020 wird der nächste Lehrgang mit anschließender Prüfung für den tierärztlichen Staatsdienst stattfinden. Dabei werden der Lehrgang und die Prüfung in zwei Blöcken durchgeführt. Block 1 wird voraussichtlich ab dem 13. Januar bis 06. März 2020 mit anschließender Prüfung vom 09. bis 20. März 2020, Block 2 vom 14. September bis 30. Oktober 2020 mit anschließender Prüfung vom 02. bis 13. November 2020 stattfinden. Lehrgang und Prüfung werden nach der Verordnung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz über den Lehrgang und die Prüfung für den tierärztlichen Staatsdienst (Prüfungsordnung für den tierärztlichen Staatsdienst – PrOtS)* durchgeführt.

I. Zulassungsvoraussetzungen

Die Zulassungsvoraussetzungen sind in der Verordnung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz über den Lehrgang und die Prüfung für den tierärztlichen Staatsdienst (Prüfungsordnung für den tierärztlichen Staatsdienst – PrOtS)* geregelt.

Termin: 15. - 18./19.05.2019 in Berlin (Teilnehmerbegrenzung: 20 Pers.)

„Nach § 2 des Tierschutzgesetzes müssen alle Halter von Tieren, einschließend Raubkatzen, die erforderlichen Kenntnisse über eine artgerechte Haltung, d.h. Ernährung, Pflege und verhaltensgerechte Unterbringung, verfügen. Die Leibniz-IZW-

38. Internationaler Veterinärkongress des Bundesverbandes der beamteten Tierärzte und das Anschlussseminar vom 6. bis zum 8. Mai 2019 in Bad Staffelstein

- Programm -

Tagungsort: Adam-Riese-Halle, St. Georg-Straße 12, 96231 Bad Staffelstein, Deutschland

Montag - 06.05.2019

09:00 - Dr. Holger Vogel, BbT - Begrüßung
09:10 - Staatsminister Thorsten Glauber, Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz - Grußwort
09:30 - Dr. Holger Vogel, BbT - Ehrungen

  • 09:40 - Dr. Maria Dayen - Herausforderung Amtstierarzt
  • 10:10 - Prof. Dr. Dr. Matthias Gauly: Fakultät für Naturwissenschaften und Technik der Uni Bozen - "„Einfluss der modernen Tierhaltungssysteme auf die Tiergesundheit. Gemeinsame Aufgabe von Landwirtschaft und Veterinärmedizin"
  • 10.40 - Prof. Dr. Andreas Hensel, BfR - Aktuelles aus dem BfR
  • 11:10 - Prof. Dr. Jens Bülte, Uni Mannheim - Faktische Straflosigkeit von Verstößen gegen den verfassungsgemäß verankerten Tierschutz
  • 11:40 - Dr. Michael Winter, BMEL - zur neuen Kontroll-VO
  • 12:10 - Dr. Rudolf Schneider, BbT - „Wieviel Amtstierarzt braucht ein Amt? Ergebnisse der Abfrage und Abbildung von Arbeitsprozessen“

Ausrichter: Zentrum für Veterinary Public Health, Fachbereich Veterinärmedizin – Institut für Lebensmittelsicherheit und –hygiene, AG Fleischhygiene, Freie Universität Berlin in Kooperation mit dem Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
Ort: Bundesinstitut für Risikobewertung, Diedersdorfer Weg 1, 12277 Berlin

Dienstag, 5.3.2019

10.00 – 10.15 Eröffnung und Begrüßung

Sitzung 1: Fleischhygiene

10.15 – 10.40 Lebensmittelbedingte Erkrankungsfälle und Ausbrüche, die mit einer Infektion mit Salmonellen im Zusammenhang stehen
Anika Schielke, Robert Koch-Institut (RKI)

10.40 – 11.05 Simultane serologische Untersuchungen zu Tierkrankheiten und Zoonosen mit dem Microarray
Katharina Loreck, Sylvia Mitrenga, Diana Meemken, Matthias Greiner, Tierärztliche Hochschule Hannover, Freie Universität Berlin

FREIE UND HANSESTADT HAMBURG - BEZIRKSAMT ALTONA
Fachamt Verbraucherschutz, Gewerbe und Umwelt, Abteilung Veterinärwesen

Fortbildungsveranstaltung für die Fischindustrie, Groß- und Einzelhandel sowie Behörden

am Montag, dem 19. November 2018
Beginn: 8.30 Uhr – Ende: 12.00 Uhr

Veranstaltungsort: Große Elbstraße 133, Eingangszentrum Fischmarkt, 22767 Hamburg-Altona
Veranstalter: Dr. Otto Horst, Abteilung Veterinärwesen, Telefon: 040 / 428 11 – 6090, E-Fax-Nr.: +49 40 4279-02730, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Noch Plätze frei 

für die zweite gemeinsame Fortbildungsveranstaltung BNA - TVT - BbT für Amtstierärzte und Tierärzte zum Thema Zoofachhandel und Heimtierhaltung in Hambrücken

Link zur Homepage der TVT
 

VDA/DGHT Sachkundezentrum West in Heinsberg

Seminarankündigung: 4. Seminar für Tierärzte

„Haltung, Pflege und Krankheiten von Zierfischen im Zoofachhandel“

Datum: 21. und 22. November 2018

Zielgruppe: Niedergelassene Tierärzte, die mit Geschäften des Zoofachhandels zusammenarbeiten und sich in die Pflege und Diagnostik von Aquarienfischen und Teichfischen tiefer einarbeiten möchten sowie beamtete Tierärzte, die Zoofachgeschäfte kontrollieren.

Teilnahmegebühr: 120 Euro

ATF-Anerkennung gemäß § 10 der ATF-Statuten: 7 Stunden (nur für den Seminartag am 21. November).

Veranstalter: VDA/DGHT Sachkundezentrum West, Dieter Untergasser

Joomla templates by a4joomla