Ausrichter: Zentrum für Veterinary Public Health, Fachbereich Veterinärmedizin – Institut für Lebensmittelsicherheit und –hygiene, AG Fleischhygiene, Freie Universität Berlin in Kooperation mit dem Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
Ort: Bundesinstitut für Risikobewertung, Diedersdorfer Weg 1, 12277 Berlin

Dienstag, 5.3.2019

10.00 – 10.15 Eröffnung und Begrüßung

Sitzung 1: Fleischhygiene

10.15 – 10.40 Lebensmittelbedingte Erkrankungsfälle und Ausbrüche, die mit einer Infektion mit Salmonellen im Zusammenhang stehen
Anika Schielke, Robert Koch-Institut (RKI)

10.40 – 11.05 Simultane serologische Untersuchungen zu Tierkrankheiten und Zoonosen mit dem Microarray
Katharina Loreck, Sylvia Mitrenga, Diana Meemken, Matthias Greiner, Tierärztliche Hochschule Hannover, Freie Universität Berlin

11.05 – 11.30 Unterwegs zur Tiergesundheitsdatenbank: Standardisierte Bestandsabfragen in HI-Tier – was ist heute bereits möglich?
Gunter Pannwitz, Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt Vorpommern-Greifswald

11.30 – 12.00 Multimediale Schulungsmaterialien für die standardisierte Befundung bei der Schlachttier- und Fleischuntersuchung des Mastschweins
Patric Maurer und Dagmar A. Brüggemann, Max Rubner Institut (MRI)

12.00 – 13.30 Mittagspause

13.30 – 13.55 Dekontamination von Schneidmesseroberflächen unter Verwendung von kaltem atmosphärischem Plasma
Thiemo Albert, Anna Joana Dittrich, Thomas Arnold, Antje Lehmann, Peggy Braun, Veterinärmedizinische Fakultät Universität Leipzig

13.55 – 14.20 Hepatitis E – Vorkommen beim Mastschwein zum Zeitpunkt der Schlachtung zur Risikoabschätzung von Rohfleischerzeugnissen
Janine Dzierzon, Verena Oswaldi, Nina Langkabel, Diana Meemken, Freie Universität Berlin

14.20 – 14.45 Eintrag von Listeria monocytogenes in die Lebensmittelkette über das Schlachtschwein
Verena Oswaldi, Janine Dzierzon, Susann Thieme, Diana Meemken, Freie Universität Berlin

14.45 – 15.10 Abortions in Small Ruminants: a challenge for diagnosis, meat Inspection and public health in Kosovo
Avni Robaj, Drition Sylejmani, Karsten Giffey, Anna Javbersek, Brane Krt, Afrim Hamidi, University of Prishtina, Kosovo; University of Ljubjana, Slovenia, European College of Veterinary Public Health

15.10 – 15.40 Kaffeepause

Sitzung 2: Tierschutz

15.40 – 16.05 Notschlachtung: Herausforderung für Tierhalter, Tierarzt und Überwachung
Michael Bucher, Kreis Wittmund

16.05 – 16.30 Das Projekt Notschlachtungen in Niedersachsen- Erkenntnisse für die amtliche Überwachung
Carolin Knorr, Corynna Korte, Ulrike Quante, Joachim Bertram, LAVES, Oldenburg

16.30 – 16.55 Tierschutzgerechte Tötung von Großgarnelen in der Aquakultur
Chris Samek, Darius Becker, Stefan K. Hetz, Humboldt-Universität, Berlin

16.55 – 17.25 Fleischkontrolle und Umsetzung der Tierschutzvorschriften in Schlachtbetrieben von Wiederkäuern und Schweinen
Jasmin Schaub, Corinne Wittwer, Pierre Heimann, Peter Jakob, BLK (Schweiz), BLV (Schweiz)

17.25 – 17.50 Können landwirtschaftliche Nutztiere nach der Nutzung im Tierversuch geschlachtet werden?
Mechthild Ladwig-Wiegard, Gunhild Maaß, Christa Thöne-Reinecke, Freie Universität Berlin, Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf von Berlin, Veterinär- und Lebensmittelaufsicht

ab 17.50 Postersession mit Häppchen

Mittwoch 6.3.2019

Sitzung 3: Fleischhygienerecht

9.00 – 9.25 Fleisch im Fokus von Lebensmittelbetrug?
Aline Wisniewski und Anja Buschulte, Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin

9.25 – 9.50 Sozialvorschriften vs. Pausenzeiten? – Der „menschliche“ Faktor im Rahmen der Plausibilitätsprüfung
Silvia Kaes, Veterinärverwaltung Sachsen-Anhalt

9.50 – 10.20 Kaffeepause

10.20 – 11.00 AM mit WZ I: Projekt zur Einschätzung des „sicherheits-erheblichen Zeitraums“ für Kälber, Bullen und Mastschweine
Sylvia Mitrenga, Johanna Popp, Franziska Schill, Lothar Kreienbrock, Diana Meemken, Tierärztliche Hochschule Hannover, Freie Universität Berlin

11.00 – 11.30 AM mit WZ II: Projekt zur Einschätzung des „sicherheitserheblichen Zeitraums“ für Puten
Franziska Schill, Johanna Popp, Sylvia Mitrenga, Lothar Kreienbrock, Diana Meemken, Tierärztliche Hochschule Hannover, Freie Universität Berlin

11.30– 12.00 AM mit WZ III: Zusammenhang zwischen Arzneimittelgaben und dem Auftreten von Organbefunden
Johanna Popp, Sylvia Mitrenga, Franziska Schill, Diana Meemken, Lothar Kreienbrock, Tierärztliche Hochschule Hannover, Freie Universität Berlin

12.00 – 13.00 Mittagspause

Sitzung 4: Geflügelfleischhygiene

13.00 – 13.25 Salmonellose durch kontaminiertes Geflügelfleisch – ein innovatives Trainingskonzept zur Vorbereitung auf Lebensmittelkrisen
Anja Buschulte und Nicole Gollnick, Bundesinstitut für Risikobewertung

13.25 – 13.50 Grüne Lebern in der Geflügelschlachtung – Wie ist der Status quo?
Susann Thieme, Freie Universität Berlin

13.50 – 14.15 Ein Überblick alternativer Prozessverfahren in der Geflügelschlachtung zur quantitativen Reduktion bakterieller Zoonoserreger
Felix Reich, Bundesinstitut für Risikobewertung

14.15 – 14.40 Untersuchung von Halshaut- und Brusthautproben auf Campylobacter spp. beim Broiler im Vergleich
Nina Langkabel, Roswitha Merle, Lüppo Ellerbroek, Freie Universität Berlin, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
14.40 Schlussworte

ATF-Stunden:
gesamte Tagung: 10 Stunden
Dienstag (5.3.2019): 6 Stunden
Mittwoch (6.3.2019): 4 Stunden

Teilnehmergebühren:
gesamte Tagung (2 Tage): 150 €
1 Tag (Di oder Mi): 80 €
Doktoranden / Residents ECVPH bzw. ECPHM (Nachweis erforderlich): 70 €
Verpflegungspauschale Mitarbeiter BfR und Mitarbeiter Zentrum VPH (bitte bei Anmeldung angeben): 8 €

Anmeldung und Informationen:
http://www.vetmed.fu-berlin.de/einrichtungen/institute/we08/atf2019/index.html

Joomla templates by a4joomla