Veranstalter: Online Kurs der george & oslage Verlag und Medien GmbH (www.akademie.vet ) in Zusammenarbeit mit dem Nds. Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit

Der Vortrag wurde am 25. Januar 2017 gehalten und kann bis 25. Januar 2018 aufgerufen werden:

Zum VORTRAG

Referent: Christine Bothmann

Diese Fortbildung wird in Kooperation mit dem LAVES (Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit) durchgeführt.

Sehr geehrte Frau Kolleginnen und Kollegen,

hiermit laden wir Sie zu unserer nächsten Beratung am 31. März und 01. April 2017 in Köllitsch ganz herzlich ein.

Ort:    Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, Lehr- und Versuchsgut Köllitsch (LVG), Lehrwerkstatt Technik der Innenwirtschaft (Gebäude 55), Am Park 3, 04886 Köllitsch (Übersichtsplan Köllitsch, siehe Anlage 1)

Wir haben folgende Themen für Sie ausgewählt:

Ort: Bundesinstitut für Risikobewertung Hörsaal des Instituts Diedersdorferweg 1, 12277 Berlin

Donnerstag, 18. Mai 2017

1. Eröffnung (Bätza)

2. EU-Tiergesundheitsrecht (Bätza, Bonn)

2.1 Der EU-Tiergesundheitsrechtsakt – State of Play (Bätza, Bonn) 13.05 – 13.35
Diskussion 13.35 – 13.45 13.00 – 13.05 

3. Aktuelles zur Tierseuchenbekämpfung

Gesamtkoordination:    Bundesverband der beamteten Tierärzte, Tel. 0951/ 97458737, Fax 09575/ 9814880, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Internet: www.amtstierarzt.de

Zur Anmeldung >>>>>

Tagungsort: Adam-Riese-Halle, St. Georg-Straße, 96231 Bad Staffelstein, Tel. 09573/4550, Fax: 09573/4170,
Tagungsbüro: 23.04.2017: 16 - 19 Uhr; 24.04.2017: 8 - 17 Uhr; 25.04.2017: 8 - 15 Uhr
Ansprechpartner: Präsident: Dr. Holger Vogel (03834/87603801)
Organisation: Dr. Gabriele Pflaum (0951/85756)   
Teilnahmegebühr: Mitglieder eines Landesverbandes 60 €, Nichtmitglieder 120 €, jeweils einschließlich Kongressmagazin
Anmeldung bis 12.04.2017 nur gültig in Verbindung mit Zahlung der Gebühren auf IBAN: DE03 7835 0000 0040 6804 56 - BIC: BYLADEM1COB (Sparkasse Coburg-Lichtenfels)
danach 10 EUR Bearbeitungs- bzw. Stornogebühr!

Programm:

am 9./10. März 2017 in Hannover

Fortbildung der Akademie für tierärztliche Fortbildung und dem Institut für Tierhygiene, Tierschutz und Nutztierethologie – Arbeitsgruppe Angewandte Ethik in der Tiermedizin in Zusammenarbeit mit den Bundesverband beamteter Tierärzte e.V. (BbT) im Hörsaal des Instituts für Tierhygiene, Tierschutz und Nutztierethologie, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Bischofsholer Damm 15 (Gebäude 116), 30173 Hannover

Dieser Workshop setzt sich zum Ziel, die Belastungen von Amtstierärzten zu reduzieren, die sich aus den besonderen moralischen und kommunikativen Ansprüchen im Berufsfeld gegeben. Ein Schlüssel dabei ist ein reflektierter Umgang mit der eigenen Verantwortung. Die Teilnehmer festigen einen persönlichen Standpunkt, der das Gewicht, aber auch die Grenzen dieser Verantwortung berücksichtigt. Anhand von zentralen Themenfeldern werden die Teilnehmer in jeweils angepasster Methodik zu einem ethisch begründeten moralischen Urteil geführt. Zugleich verstärkt diese Verortung auch das dialektische Denken: In welcher Perspektive denken und urteilen andere? Dies wiederum erweitert die kommunikativen Möglichkeiten.

Bundesinstitut für Risikobewertung

Ausrichter: Zentrum für Veterinary Public Health, Fachbereich Veterinärmedizin – Institut für Lebensmittelsicherheit und –hygiene, AG Fleischhygiene, FU Berlin in Kooperation mit dem Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin.

Zeit & Ort:

06.03.2017 - 07.03.2017

Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR), Standort 12277 Berlin – Marienfelde, Diedersdorfer Weg 1

Virtueller Klassenraum live am 14. Februar 2017 von 10:00 – ca. 11:30 Uhr, Aufzeichnung bis 14. Februar 2018 zur Fortbildung verfügbar, Einstieg jederzeit möglich. 

Veranstalter: george & oslage Verlag und Medien GmbH (www.akademie.vet)

Referent: F. Mutschmann, Berlin

Reptilien stehen häufig im Fokus der öffentlichen Diskussion um „Exoten - bzw. Wildtierhaltung“ und erleben einen Boom in privaten Nachzuchten. „Animal hoarding“ ist gerade auch bei dieser Tiergruppe vermehrt zu beobachten. Eine große Herausforderung für die amtlichen Kontrollen. Das Online-Seminar beleuchtet die gesetzlichen Vorgaben zu Haltung und Tierschutz, auch unter Berücksichtigung des Schutzes der Halter, denn Reptilien haben zoonotisches Potential. Welche Richtlinien müssen Amtstierärzte bei Kontrollen konkret beachten? Und wie werden private Reptilienhaltungen und Haltungen im Handel gesetzeskonform und tiergerecht kontrolliert? Ein besonderer Schwerpunkt wird im Seminar auf die häufig gehaltene Bartagame gelegt.  

Teilnahmegebühr: 49,95 € pro Kurs zzgl. MwSt. 

Anmeldung und Information: http://bit.ly/2gYsVVp

Teilnehmerbeschränkung: 500

Virtueller Klassenraum live am 25. Januar 2017 von 10:00 – ca. 11:30 Uhr, Aufzeichnung bis 25. Januar 2018 zur Fortbildung verfügbar, Einstieg jederzeit möglich. 

Veranstalter: george & oslage Verlag und Medien GmbH (www.akademie.vet)  

Referent: G. Maaß, Berlin

Für viele Menschen hat ein Zirkus einen besonderen Reiz, doch für Veterinärämter sind sie eine ganz besondere Herausforderung gerade kleine und mittlere Zirkusbetriebe sind aus behördlicher Sicht problematisch, weil ihnen meistens die Mittel für eine gute Tierhaltung fehlen. Anhand von Fallbeispielen wird gezeigt wie eine effektive Kontrolle des Veterinäramtes gelingen kann. Das ist von besonderer Wichtigkeit, weil die Zirkusbetriebe meistens nur eine kurze Gastspielzeit haben, da muss dann schnelle und zielstrebig gehandelt werden. 

Teilnahmegebühr: 49,95 € pro Kurs zzgl. MwSt. 

Anmeldung und Information: http://bit.ly/2gejjGS

Teilnehmerbeschränkung: 500

 

Joomla templates by a4joomla