Einladung zur 134. Fortbildungstagung der LAG BAYERN in Kooperation mit der Akademie für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (AGL) und der Bayerischen Landestierärztekammer (BLTK) am 18./19. Oktober 2018 in Ingolstadt für Amtstierärzte und amtliche Tierärzte 

Vortragsbeginn: Donnerstag, 18.10.2018, 9:15 Uhr

Tagungsraum: Rudolf-Koller-Saal der Volkshochschule Ingolstadt, Kurfürstliche Reitschule, Hallstraße 5, 85049 Ingolstadt

Vortragsprogramm

Donnerstag, 18. Oktober 2018

Online Kurs der george & oslage Verlag und Medien GmbH

Aufzeichnungen für ein Jahr zur Fortbildung verfügbar, Einstieg jederzeit möglich.

Anerkennung: 3 ATF-Stunden

Referent: Dr. Andreas Franzky, PD Dr. Kathrin Herzog

Der Schutz und das Wohlbefinden von Tieren während des Transportes stehen im Fokus des öffentlichen Interesses. Egal, ob es um das Be- und Entladen der Tiere, um Verladeeinrichtungen und Fahrzeugausstattung oder um die Zusammenarbeit mit Transportunternehmern geht, Tierärzte sind in den gesamten Prozess von Tiertransporten eingebunden. In zwei Online-Seminaren werden wichtige Aspekte zu diesem komplexen Thema genauer unter die Lupe genommen.

Online Kurs der george & oslage Verlag und Medien GmbH

Virtueller Klassenraum live am 26. Oktober 2018 von 19:30 – ca. 21:00 Uhr, Aufzeichnungen für ein Jahr zur Fortbildung verfügbar, Einstieg jederzeit möglich.

Anerkennung: 5 ATF-Stunden

Referent: Dr. Michael Marahrens, Dr. Rebecca Holmes, Prof. Nicole Kemper

Praktizierter Tierschutz von Schlachttieren beginnt am Herkunftsbetrieb und umfasst viele Stationen bis es schließlich zum sachgerechten Blutentzug kommen kann. Diesem umfangreichen Thema widmen sich drei Experten in drei Online-Seminaren.

Update für Amtstierärzte und amtliche Tierärzte - Online Kurs der george & oslage Verlag und Medien GmbH

Virtueller Klassenraum live am 13. September 2018 von 19:30 – ca. 21:00 Uhr, Aufzeichnung ab 25. September 2018 für ein Jahr zur Fortbildung verfügbar, Einstieg jederzeit möglich.

Referent: Dr. Michael Koch

Die Daten nach der Fleischuntersuchungsstatistik-Verordnung werden als Statistik für Bundeszwecke (Bundesstatistik) nach § 66 Absatz 1 LFGB erhoben. Nach § 66 Absatz 2 Nummer 2 LFGB sind die zuständigen Behörden auskunftspflichtig. Die Zuständigkeit für die Eingabe der Daten richtet sich gemäß § 38 Absatz LFGB nach Landesrecht. In den Ländern sind die unteren Verwaltungsbehörden für die Übermittlung der Daten für die Bundesstatistik zuständig. Die Ergebnisse der Bundesstatistik werden, auch nach Ländern gegliedert, halbjährlich veröffentlicht.

Termin: Di 05. und Mi 06. März 2019

Ausrichter: Zentrum für Veterinary Public Health, Fachbereich Veterinärmedizin – Institut für Lebensmittelsicherheit und –hygiene, Arbeitsgruppe Fleischhygiene, FU Berlin in Kooperation mit dem Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin.

Bitte reichen Sie Abstracts für einen Vortrag oder ein Poster zu folgenden Themenkomplexen ein:

  • Fleischhygiene (Rotfleisch)
  • Geflügelfleischhygiene
  • Fleischhygiene-Recht (Aktuelles und Neuerungen)
  • Schlachttechnik und weitere Verarbeitung
  • Fleischhygiene der Nischengruppen (Wild, Pferd, Neuweltkameliden, Kaninchen, Strauße)
  • Tierschutz und Tiertransport
  • infektiöse Tierkrankheiten und epidemiologische Aspekte

 

„Tierärztliche Plattform Tierschutz“ (TPT) - Auftaktveranstaltung

am 29./30.6.2018 an der Katholischen Landvolkhochschule Oesede (KLVHS)

Tierärztliche Plattform TierschutzDer „Ethik-Kodex der Tierärztinnen und Tierärzte Deutschlands“, offizielles Dokument der Tierärzteschaft seit dem 30. Oktober 2015, sagt zu Beginn, dass sich die Tierärzteschaft dazu verpflichtet, „mit ihren fachlichen Kenntnissen und Fähigkeiten in besonderer Weise zum Schutz und zur Sicherung der Gesundheit und des Wohlbefindens der Tiere beizutragen“. Dies anerkennen und leben Tierärztinnen und Tierärzte in den verschiedensten Bereichen der tierärztlichen Tätigkeit (bei der praktischen Tätigkeit beim Haustier und in der Landwirtschaft, in der amtlichen Überwachung, in der Wissenschaft, in Zoos u.v.a.m.), was naturgemäß zu einer Fraktionierung der tierärztlichen Tierschutzaktivitäten führt.

Die „Tierärztliche Plattform Tierschutz“ hat sich zur Aufgabe gestellt, die tierärztlichen Positionierungen zum Tierschutz zu bündeln und sich über einen gezielten Dialog mit den verschiedensten Stakeholdern und Meinungsbildnern in der Gesellschaft noch aktiver als bisher in die gesellschaftlichen Gestaltungsprozesse zur Verbesserung der Lebensqualität aller in menschlicher Obhut befindlichen Tiere einzubringen. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen, an der disziplinenübergreifenden Diskussionsveranstaltung teilzunehmen.

Einladung zur Fortbildung des Vereinigung der Tierärztinnen und Tierärzte im öffentlichen Dienst (VbT) Niedersachsen e. V. am Mittwoch, den 30. Mai 2018, um 9.30 Uhr in der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ), Schnuckenstall 1, 27283 Verden.

Programm:

  1. 9.30 – 11.30 Uhr: Aktuelles vom Schweinegesundheitsdienst der LWK Niedersachsen :
    a. Leitfaden und Schulungskonzept zur Nottötung von Schweinen, Dr. Carolin Holling
    b. Leitfaden Kadaverentsorgung und Biosicherheit in der Schweinehaltung, Dr. Konstanze Ruppert
    c. Aktueller Stand zur Kastration von Ferkeln, Dr. Friedrich Delbeck

  2. 11.30 – 12.30 Uhr: Risikoauswahl von Indikatoren für Tierschutzkontrollen, Dr. Frank Bruhn, Landkreis Osnabrück

  3. 12.30 – 13.30 Uhr: Wildfleischhygiene und – vermarktung, Dr. Martin Bisping, Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit

Teilnahmegebühr: 10,00 € für Nichtmitglieder (außer Referendare*innen)

Für alle Teilnehmer sind das anschließende Mittagessen und die Getränke frei!

Es wird um Anmeldung für das Mittagessen bis zum 22.05.2017 gebeten!
(Tel. 05531-707428, Fax 05531-707345, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen!

Wir laden Sie/dich recht herzlich zu unserer 18. ÖVA Tagung in Schwarzenberg in Vorarlberg ein.
In der Anlage finden sich das Tagungsprogramm und die Hotelliste mit Informationen zur öffentlichen Anreise. Wir ersuchen jene Tagungsteilnehmerinnen und Tagungsteilnehmer, die mit dem Auto anreisen, die umliegenden Gasthäuser zu buchen und den Gasthof Hirschen in Schwarzenberg nach Möglichkeit den Kollegen zu überlassen, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Vorarlberg kommen.

Joomla templates by a4joomla