In Baden-Württemberg sind neben dem Abschluss des regulären Tiermedizinstudiums mit der Approbation und einem veterinärmedizinischen Doktorgrad eine mindestens zweijährige tierärztliche Tätigkeit sowie Praktika an einem Schlachthof (12 Schlachttage), an einem Untersuchungsamt (1 Monat) und an einem Veterinäramt (2 Monate) erforderlich.

In der Regel finden in Baden-Württemberg alle zwei Jahre ein Vorbereitungslehrgang und die Prüfung für den tierärztlichen Staatsdienst statt. Diese erstrecken sich jeweils über einen Zeitraum vom insgesamt dreieinhalb Monaten.

Der zehnwöchige Vorbereitungslehrgang, wird vom Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum durchgeführt und umfasst mindestens 320 Unterrichtsstunden in den Fachgebieten Tiergesundheit, Lebensmittel, Tierschutz,Tierarzneimittel, Verwaltungskunde und Qualitätsmanagementsystem.
Der Vorbereitungslehrgang für den tierärztlichen Staatsdienst und die Prüfung werden nach der Verordnung des Ministeriums für Ernährung und Ländlichen Raum über den Vorbereitungslehrgang und die Prüfung für den tierärztlichen Staatsdienst (Prüfungsordnung für den tierärztlichen Staatsdienst – PrOtS) vom 17. Juli 2007 (GBl. vom 8. August 2007 S. 356)* durchgeführt.

Die fünfwöchige Prüfung findet im Anschluss an den Vorbereitungslehrgang statt. Die Prüfung besteht aus vier schriftlichen Aufsichtsarbeiten, sieben praktischen und sieben mündlichen Prüfungen. Geprüft wird in den Prüfungsfächern
- Tiergesundheit, tierärztliche Pathologie und mikrobiologische Diagnostik,
- Lebensmittel, Lebensmittelwesen, Lebensmittel tierischer Herkunft und Fleischhygiene,
- Tierschutz und Tierschutzrecht,
- Tierarzneimittel und Tierarzneimittelrecht,
- Verwaltungskunde und Qualitätsmanagement

Durch das Bestehen der Prüfung für den tierärztlichen Staatsdienst erlangt man die Befähigung für den tierärztlichen Staatsdienst.

Die Anträge auf Zulassung zur Prüfung sind an das Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum zu richten:
- von Tierärztinnen und Tierärzten, die in Baden-Württemberg wohnen, über das für den Wohnort zuständige Regierungspräsidium,
- von Tierärztinnen und Tierärzten, die in anderen Bundesländern wohnen, über die für das Veterinärwesen zuständige oberste Behörde ihres Landes.

*Hinweis: Die Prüfungsordnung für den tierärztlichen Staatsdienst vom 17. Juli 2007 kann von der Website des Ministeriums für Ernährung und Ländlichen Raum Baden-Württemberg (http://www.mlr.baden-wuerttemberg.de) aus der Rubrik "Service / Aus- und Weiterbildung" heruntergeladen werden.

 

 

Mitglieder können nach erfolgter Anmeldung den Beitrag kommentieren.

Joomla templates by a4joomla