Sehr gehrte TeilnehmerInnen des 38. Bbt-Kongress 2019 und des Anschlussseminares,
die Präsentationen des Kongresses, soweit sie zur Verfügung stehen, sind eingestellt. W
ir bemühen uns, Ihnen so schnell als möglich auch die Präsentationen zum Anschlussseminar zur Verfügung zustellen. Sofern Sie noch keinen Zugang zu unserer Homepage besitzen, werden Ihnen in den nächsten Wochen die Zugangsdaten per Email zugesandt. Bitte achten Sie auf Eingänge in Ihrem Spamordner Ihres Mailpostfachs. Haben Sie also bitte noch etwas Geduld. Danke

 

jtemplate.ru - free extensions Joomla

Amtstierärztlicher Dienst und Lebensmittelkontrolle - EDITORIALS

EDITORIAL 2/2019

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

„Mit Worten lässt sich trefflich streiten, mit Worten ein System bereiten ...“ (J. W. v. Goethe)

Genau das war sinngemäß das Ziel des 38. Internationalen Veterinärkongresses in Bad Staffelstein.

700 Teilnehmer aus dem deutschen Sprachraum konnten sich anhand von 26 Fachreferaten aus Wissenschaft und Verwaltungspraxis informieren, diese hinterfragen und diskutieren.

Die Schwerpunkte aus Tierseuchenbekämpfung, Tierschutz und der Lebensmittelhygiene waren zum Teil mit Brisanz geladen.............

Weiter lesen >>>

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

dem Kongressprogramm für Bad Staffelstein 2012 können Sie entnehmen, dass Frau Dr. med. Kordula Piontkowski einen Vortrag zu folgendem Thema halten wird:

"Psychische Belastungen am Arbeitsplatz und betriebliche Wiedereingliederung nach längerer Erkrankung (BEM)"

Frau Dr. Piontkowski ist Fachärztin für Arbeits- und Allgemeinmedizin und hat ihren Beratungsschwerpunkt im Bereich psychische Belastungen und psychosomatische Erkrankungen am Arbeitsplatz. Sie betreut u. a. verschiedene Behörden.

Um eine größtmögliche Praxisnähe erreichen zu können, bittet die Referentin, dass ihr Beispiele für typische Belastungssituationen im amtstierärztlichen Dienst benannt werden, die nicht zwangsläufig eigene Erfahrungen widerspiegeln müssen und auch durchaus aus der Fürsorge für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwachsen sein können. Alle Mitteilungen unterliegen natürlich der ärztlichen Schweigepflicht.

Das Referat ist für Montag, den 23. April 2012 vorgesehen. Die Referentin hat angeboten, am Dienstag, den 24. April für Rückfragen und Beratungen im persönlichen Gespräch zur Verfügung zu stehen. Es wird durch organisatorische Maßnahmen dafür Sorge getragen, dass die Anonymität ihrer Gesprächspartner gewahrt bleibt.

Kontaktadresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Joomla templates by a4joomla