Der 39. Int. Veterinärkongress des Bundesverbandes der beamteten Tierärzte e.V. und das Anschlussseminar finden vom 19. bis 22.04.2020 statt.
Das Progrmm zu den Veranstaltungen finden sie hier:
39.BbT-Kongress 2020 / Anschlussseminar 2020 / Rahmenprogramm

hier: Anmeldung zu den oben genannten Veranstaltungen​

 

jtemplate.ru - free extensions Joomla

Amtstierärztlicher Dienst und Lebensmittelkontrolle - EDITORIALS 4/2019

„Was ich am wenigsten studiert habe, ist die Politik; sie besteht aus Lug und Trug und passt nicht für meinen Charakter ...“ meinte Friedrich II. (1712 - 1786)

Wenn in diesem Satz ein Körnchen Wahrheit liegt, sollte man hinterfragen, warum man sich dennoch mit Politik beschäftigt. Mit dem Analysieren, wer etwas sagt und welchem Zweck es dienen könnte – denn genau das ist Politik. Jede Kräftegruppierung lotet das für sie Machbare aus: Egal, ob es nun individuelles Interesse, Lobbyarbeit, Profilsuche, Gewinnsucht oder Einflussnahme ist.
Oligarche Strukturen in der Distribution, Gewinnung und Verarbeitung von Lebensmitteln bestimmen die Marktpolitik und damit auch Einstellungen und Entwicklungen. Primärerzeuger werden bzw. sind abhängig vom Preisdiktat. Es folgt ein Wachsen oder Weichen. Lässt Marx doch noch grüßen?

Im Zuge der Listerienfunde im Wilke-Fall melden sich viele zu Wort. Medien- und Politikvertreter sowie Wirtschaftsmagnaten stellen Mängel in der Überwachung fest – wo doch deren eigene Aktivitäten zu hinterfragen sind. Forderungen werden postuliert. Neue Behördenstrukturen diskutiert. ....hier weiterlesen....

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

dem Kongressprogramm für Bad Staffelstein 2012 können Sie entnehmen, dass Frau Dr. med. Kordula Piontkowski einen Vortrag zu folgendem Thema halten wird:

"Psychische Belastungen am Arbeitsplatz und betriebliche Wiedereingliederung nach längerer Erkrankung (BEM)"

Frau Dr. Piontkowski ist Fachärztin für Arbeits- und Allgemeinmedizin und hat ihren Beratungsschwerpunkt im Bereich psychische Belastungen und psychosomatische Erkrankungen am Arbeitsplatz. Sie betreut u. a. verschiedene Behörden.

Um eine größtmögliche Praxisnähe erreichen zu können, bittet die Referentin, dass ihr Beispiele für typische Belastungssituationen im amtstierärztlichen Dienst benannt werden, die nicht zwangsläufig eigene Erfahrungen widerspiegeln müssen und auch durchaus aus der Fürsorge für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwachsen sein können. Alle Mitteilungen unterliegen natürlich der ärztlichen Schweigepflicht.

Das Referat ist für Montag, den 23. April 2012 vorgesehen. Die Referentin hat angeboten, am Dienstag, den 24. April für Rückfragen und Beratungen im persönlichen Gespräch zur Verfügung zu stehen. Es wird durch organisatorische Maßnahmen dafür Sorge getragen, dass die Anonymität ihrer Gesprächspartner gewahrt bleibt.

Kontaktadresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Joomla templates by a4joomla