Aktuelle Informationen:

  • Schreiben des Präsidenten des BbT zur Coronakrise und zur Durchführung von Veterinärpraktika in den Ämtern vom 05. April 2020 Link >>>
  • Absage des BbT-Kongresses und Anschlussseminars 2020 in Folge der Coronakrise vom 12. März 2020 Link >>>
jtemplate.ru - free extensions Joomla

Amtstierärztlicher Dienst und Lebensmittelkontrolle - EDITORIALS 1/2020

„Wo immer ein Tier in den Dienst des Menschen gezwungen wird, gehen die Leiden, die es erduldet, uns alle an.“ (Albert Schweitzer, 1875 - 1965)
Dies gilt in besonderem Maße für uns Tierärzte.
Die Kette der Unzulänglichkeiten im Umgang mit Tieren ist derzeit ziemlich lang. Wir, als Amtstierärzte, kennen sie alle. Wir sind oft kraftlos, machtlos und resigniert.

Unzulängliche Betäubungsgeräte im Einsatz auf den Schlachtstätten, unzulängliche Transporte den Märkten folgend, unzulängliche Haltungsbedingungen dem Preisdruck geschuldet, unzulängliche Tierschutzüberwachungen angesichts der gesellschaftlichen Kräfteverhältnisse, unzulänglicher Konsum von Lebensmitteln tierischen Ursprungs als verfehlte gesellschaftliche Entwicklung.

„Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen.“ (Albert Schweitzer)

Weiterlesen.....

 

Der BbT-Vorstand wertet die Veranstaltung in Münster am 31.10.2012 zur Reinigung und Desinfektion in der Nutztierhaltung als vollen Erfolg. Der Hinweis auf den Termin wurde auf der BbT-Homepage etwa 700x angeklickt. Da ist es kaum verwunderlich, dass diebbt-seminar reinigung und desinfektion 2012 für die Teilnahme zur Verfügung stehenden 80 Plätze bereits einige Zeit vorher ausgebucht waren.

Der Erfolg ist wohl nicht zuletzt darauf zurückzuführen, dass die Unterstützung des Sponsors AGRAVIS Raiffeisen AG die Herstellung eines besonderen Praxisbezugs ermöglichte, indem auf eigenem Gelände die sachgerechte Desinfektion von Viehtransportfahrzeugen demonstriert werden konnte. Im Zuge der Veranstaltung entstand der Wunsch nach Berechnungshilfen für einen adäquaten Desinfektionsmittelverbrauch pro Fahrzeug, um anhand dieser

 

Zahlen zumindest überschlägig die Beachtung der Vorschriften für die Fahrzeugreinigung und  -desinfektion überprüfen zu können. Bei einer unterstellten Innenraumabmessung von knapp 14 m Länge, etwa 2,5 m Breite sowie 2,7 m Höhe ergeben sich für einen Sattelauflieger folgende Näherungswerte: Fläche pro Boden ~ 35 m², Seitenlängswände zusammen ~ 75 m², Stirnseite und Heckklappe zusammen ~ 13,5 m². Bei einer kompletten Innenraum-Desinfektion und einer Konzentration des Mittels in der Gebrauchslösung von 1 % ergibt sich über die Standardformel von 0,4 l / m² Gebrauchslösung ein Verbrauch von insgesamt 80 l bei drei zu desinfizierende Böden und damit etwa 200 m² Fläche. Daraus leitet sich ein notwendiger Einsatz von 0,8 l des verwendeten Desinfektionsmittels für jede komplette Innenraumdesinfektion bei der beschriebenen Konstellation ab. Dabei wird ein Vorgehen nach den allgemeinen Richtlinien unterstellt (vorherige Reinigung, Abtrocknungsgrad der Flächen, etc.). Für ein Viehtransportfahrzeug mit und ohne Anhänger ist für zwei verschiedene Gebrauchskonzentrationen ( 1 und 3 %) ein Berechnungsbeispiel der Firma DESINTEC® für eine Innen- und Außendesinfektion, wie sie z. B. im Tierseuchenfall erforderlich werden kann, als Anhang beigefügt. Ferner sind als Anhänge die Foliensätze der Präsentationen als pdf-Dokument einsehbar.

Mitglieder können nach erfolgter Anmeldung den Beitrag kommentieren.

Joomla templates by a4joomla